Stressbewältigung Selbstsicherheit und Entspannung für Kinder

Individuelles Einzeltraining

Stress bei Kindern

copyright iStock-1192826554

"Fast jeder zweite Schüler (43 Prozent) leidet unter Stress. Das wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus: Ein Drittel der betroffenen Jungen und Mädchen hat Beschwerden wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Schlafprobleme – das sind mindestens doppelt so viele wie bei den nicht-gestressten Schülern.

Bei den Jungen gab gut ein Viertel an, häufig Kopfschmerzen zu haben. Jeweils rund 30 Prozent der Schüler schlafen schlecht oder haben Rückenschmerzen, 15 Prozent haben oft Bauchweh. Viele Kinder und Jugendliche erleben Schule als Belastung: So gaben 40 Prozent der Schüler an, zu viel für die Schule zu tun zu haben. Ein weiteres Ergebnis des DAK-Präventionsradars: Sowohl Stress als auch somatische Beschwerden nehmen mit den Schuljahren zu."

Quelle: Präventionsradar der Krankenkasse DAK (ermittelt vor Corona)

Fachleute beschreiben immer wieder, dass das Stresserleben der Kinder stetig zunimmt. Ich habe vor über 20 Jahren damit begonnen, Stressbewältigungstrainings für Schulkinder anzubieten. Im Laufe der Jahre sind die Kinder, die ins Kleingruppen- oder Einzeltraining gekommen sind, immer jünger geworden. Gleichzeitig haben auch die Stressreaktionen (physisch wie psychisch) teilweise deutlich zugenommen.

Deshalb ist es wichtig, Kinder in belastenden Zeiten zu unterstützen - und ihnen konkrete, individuelle und hilfreiche Bewältigungsstrategien zu vermitteln.

Idealerweise sollten Kinder auch schon in "normalen" Zeiten lernen, wie sie mit solchen Situationen umgehen. Doch ein Schulfach "Gesundheit" gibt es leider immer noch nicht.

copyright iStock-1288574741

Stressbewältigung für Kinder

Dass Kinder immer mehr Stress erleben ist unbestritten. Viele von ihnen haben keine oder nur wenige Strategien, um mit den Stressauslösern (Stressoren) umzugehen. Leider entwickeln auch immer mehr Kinder ungünstige Strategien gegen Stress, die letztlich den Stress noch verstärken. Auch äußern viele Kinder in Befragungen, dass man "gegen Stress doch eh nichts machen könne".

Auslöser können sowohl externe (äußere) als auch interne (innere) Reize und Einflüsse sein. In vielen Fällen kommt beides zusammen und verstärkt sich dadurch. Stress ist immer eine individuelle und situative Bewertung. Kinder neigen dazu, negative Ereignisse eigenem (negativem) Verhalten zuzuschreiben, was das Stresserleben noch erhöht.

Externe Auslöser sind häufig die Anforderungen in der Schule. Aber auch Streit, sowohl in der Familie als auch in der Schule bzw. unter Freunden, ist häufig ein sehr massiver Auslöser. Zu den inneren Faktoren gehören zum Beispiel Versagensängste.

Zunehmend wird auch beobachtet, dass es bei Kindern immer mehr Freizeitstress gibt. Entweder hetzen sie von einem Termin zum anderen (Sport, Musikunterricht usw.) - oder aber sie haben es verlernt (oder nie richtig gelernt), mit freier Zeit umzugehen.

Stress bei Kindern ist abhängig von vielen Faktoren. Einige davon lassen sich nicht direkt ändern, auf andere hat man einen größeren Einfluss. Eine wichtige Rolle spielt gerade bei Kindern die Bewertung von Situationen und das Erweitern bzw. der Aufbau von Bewältigungsstrategien. Diese Strategien umfassen sowohl körperliche als auch mentale (kognitive) Techniken.

Nachdem jedes Kind einzigartig ist und jedes Kind andere Stressoren und Stressverstärker hat, ist auch ein individuelles Training am sinnvollsten.


copyright iStock-527548416

Zu den Inhalten meines Stressbewältigungstrainings für Kinder gehört in der Regel:

* kind- und altersgerechte Vermittlung von Wissen über Stress
* Erarbeitung individueller Bewältigungsstrategien
* Erarbeitung von individuellen Möglichkeiten zum Stressabbau
* Erkennen und Vermeiden von Stressverstärkern
* Vermittlung eines kindgerechten Entspannungstrainings
* Infomaterial für die Eltern zur Begleitung des Trainings

iStock-83266639

Der Ablauf einer Übungseinheit / Trainingsstunde sieht meistens so aus:

* kurzes Spiel zum Ankommen und Aufwärmen
* Aktivität zum Abbau aufgestauter Energie bzw. zum Auflockern
* spielerischer Einstieg in das Thema der Einheit
* Erarbeitung des Themas mit entsprechenden Übungen
* Erstellung von Übungsplan bzw. Merkkarte
* Abschlussspiel

Erfahrungsgemäß sind 6-8 Trainingseinheiten / Einzelstunden sinnvoll. Die Termine finden idealerweise am Ende der Woche (Freitagnachmittag) oder samstags statt, um keinen "Schuldruck" zu haben.

Das Stressbewältigungstraining für Kinder lässt sich auch sehr gut mit Elementen von meinem Waldgesundheitstraining für Kinder ergänzen.


Sie möchten Ihr Kind anmelden?
Gerne können wir ein unverbindliches Erstgespräch (Elternteil plus Kind) und eine Probestunde vereinbaren.
Rufen Sie mich an unter 0151 56 444 888.


Aufgrund vermehrter Anfragen aus anderen Regionen: das Training findet derzeit ausschließlich in 86916 Kaufering statt!

Stressbewältigung, Entspannung und Selbstsicherheitstraining für Kinder aus dem Landkreis Landsberg am Lech sowie angrenzende Landkreise (Landkreis Augsburg, Landkreis Weilheim-Schongau, Landkreis Ostallgäu). Im Landkreis Landsberg am Lech sind dies vor allem folgende Orte: Apfeldorf, Denklingen, Dießen, Eching, Egling, Eresing, Finning, Fuchstal, Geltendorf, Greifenberg, Hofstetten, Igling, Kaufering, Kinsau, Landsberg, Obermeitingen, Pürgen, Penzing, Prittriching, Reichling, Rott, Scheuring, Schondorf, Schwifting, Thaining, Unterdießen, Utting, Vilgertshofen, Weil, Windach.